Blog

3 Situationen, in denen Unternehmen sinnvoll HR-Freelancer buchen

Elisa Rehse

3 Situationen, in denen Unternehmen sinnvoll HR-Freelancer buchen

Expertenprofil von Elisa Rehse anzeigen

Was macht eigentlich ein HR-Freelancer bzw. HR-Interim-Manager? Das sind selbstständige Experten für Human Resources (HR), also das Personalwesen in Unternehmen, die zeitweise Aufgaben der Personalabteilungen in Unternehmen übernehmen. Freelancer können ausgelastete Personaler unterstützen, eigene Projekte übernehmen oder beratend zur Seite stehen.


 


HR umfasst heute mehr als Personalverwaltung


Entgegen noch verbreiteter Auffassung umfasst Personalarbeit heutzutage viel mehr als die Administration von Einstellungs-, Abrechnungs- und Austrittsprozessen. Die moderne Personalarbeit beinhaltet zunehmend Projektarbeit, beispielsweise beim Aufbau einer Arbeitgebermarke (Employer Branding), dem Erstellen einer Karrierewebseite und Social-Media-Auftritten.


Auch im Recruiting geht es nicht mehr nur um das Schreiben und Veröffentlichen von Stellenanzeigen. Vielmehr ist das Personalmarketing in den Vordergrund gerückt, das dafür sorgt, den Arbeitgeber attraktiv zu positionieren, Bewerber zu begeistern und für das Unternehmen zu gewinnen.  


 


Wann ist ein HR-Freelancer für Unternehmen sinnvoll?


Das Hinzuholen von Expertise im Bereich Personalmanagement ist in drei Situationen sinnvoll:


1. Wenn Personalprozesse in einem jungen Unternehmen erstmals aufgesetzt werden sollen


2. Wenn die angestellten Personaler ausgelastet sind oder ein größeres Projekt bearbeitet werden soll.


3. Wenn interne Personalverantwortliche eine Auszeit benötigen, z.B. wegen Elternzeit.


 


I. Personalprozesse in Unternehmen erstmals aufsetzen


Genau wie in anderen Unternehmensbereichen ist es auch in entstehenden Personalabteilungen sinnvoll, sich Unterstützung von erfahrenen Menschen zu holen, die neue Prozesse effizient aufbauen. Angefangen bei der Personalbedarfsplanung und dem darauf aufbauenden Recruiting benötigter Mitarbeiter, bekommt die Arbeitgebermarke in Zeiten eines Arbeitnehmermarktes mehr und mehr Bedeutung. Auch der Bewerbungs- und Auswahlprozess muss durchdacht und auf die Besonderheiten im Unternehmen angepasst werden. In der Personalentwicklung stehen die Bedürfnisse der Mitarbeiter den Bedarfen des Unternehmens gegenüber, welche es miteinander abzustimmen gilt.


 


II. Projektarbeit im Personalmanagement


Mit dem Wachstum des Unternehmens nimmt die Bedeutung und das Aufgabenspektrum der Personalverantwortlichen zu. Neben dem Alltagsgeschäft kommen auch einmalige Projekte hinzu, die über einen kurz- bis mittelfristigen Zeitraum verstärkt Ressourcen binden. Dazu zählt beispielsweise die Einführung eines Bewerbermanagementsystems oder gleich einer Personalmanagement-Software. Dabei werden bisher händisch durchgeführte Prozesse den veränderten Anforderungen angepasst und digitalisiert. Die Excel-Tabelle weicht dem Automatismus und spart so nicht nur Zeit, sondern erhöht die Effizienz und Professionalität.


 


III. Elternzeitvertretungen sind auch im Personalbereich unerlässlich


Natürlich werden auch Personaler:innen von Zeit zu Zeit mit Nachwuchs beglückt oder sie gönnen sich eine Auszeit in Form eines Sabbaticals. In dieser Zeit kann ein HR-Freelancer die Stelle teilweise übernehmen und so das Tagesgeschäft am Laufen halten. Diese Form nennt man auch Interim-Management. Für die Mitarbeiter da zu sein und das erarbeitete, gute Image des Arbeitgebergebers aufrechtzuerhalten sollte niemals vernachlässigt werden, indem so eine Stelle über einen längeren Zeitraum unbesetzt bleibt.


 


Was spricht für einen HR-Freelancer?


Ein Freelancer arbeitet in unterschiedlichen Unternehmen, oft gleichzeitig. Dadurch bringt er viele Erfahrungen mit und weiß, was funktioniert und was nicht. Durch seinen Blick von außen wird Betriebsblindheit umgangen, er bringt frischen Wind ins Unternehmen und kann Tipps für Verbesserungen geben. Freelancer sind meist gut vernetzt in verschiedenen Bereichen und Branchen – auf dieses Netzwerk können Sie als sein Kunde zurückgreifen. Einen Freelancer ins Unternehmen zu holen ist auch dann empfehlenswert, wenn etwas Neues ausprobiert werden soll, denn er bringt sein vielfältiges Wissen mit und kann dem Unternehmen als Sparringspartner dienen.


 


Wie lange bucht man HR-Freelancer?


Ich, Elisa Rehse, bin Freelancerin für HR-Projekte, weil ich auf diese Weise mehrere Unternehmen in kurzer Zeit auf ihrem Weg zum attraktiven Arbeitgeber begleiten darf. So bringe ich meine Expertise am besten zur Geltung und verbinde diese Arbeit mit meinen persönlichen Werten: Freiheit, Gesundheit und Zuverlässigkeit. Außerdem bin ich ein neugieriger Mensch und liebe es, in abwechslungsreichen Herausforderungen immer Neues zu lernen.

Mehr Blogbeiträge